Stacks Image 19796

Wegmeister, seit 2000

Hans Peter Studer, Biel & Kandersteg
1946, pensioniert
Interessen:
Gleitschirmfliegen, Hüttenbesuche
Stacks Image 19804
Stacks Image 10206

Beschreibung der Wanderung

Schöner, kurzweiliger Bergweg im Unesco Welterbe-Gebiet. Aufstiegsmöglichkeiten über den Bergrücken von beiden Seiten. Auf halbem Weg Abzweigung und Aufstieg zur Doldenhornhütte möglich.
Aufstieg von Seite Oeschinen: ab Bahnhof durch Oeschiwald bis zur Transportbahn für Doldenhornhütte; dann rechts auf Bergweg gegen Hütte. Kurzer Felsdurchstieg (Bärentritt) durch fixe Seile gesichert. Anschliessend über Biberg durch wilden Bergwald an der Abzweigung zur Doldenhornhütte vorbei. Abstieg auf Weg vom Jegertosse/Fisialp zum Hotel Doldenhorn im hinteren Dorfteil.

Die persönliche Bemerkung des Wegmeisters

„Mir gefällt immer wieder der schöne Tiefblick ins Kandertal.“
„Dank Baumwurzeln und Steinblöcken ist der Weg Biker-frei.“
„Besonders für Kinder sind die zwei Bergbachübergange über Holzstege ein Erlebnis. Mit Handlauf und nicht zu hoch. Bei Pt. 1522 lässt sich schön „lunchen“, samt Spiel im Bächlein.“

Besonderheiten des Wegunterhalts

Die Brücke nach dem Bärentritt wird ab und zu von der Lawine weggerissen.
Der felsige Untergrund und Baumwurzeln machen es unmöglich sämtliche Unebenheiten aus dem Weg zu räumen.

Verlauf des Bergwegs

(Bahnhof) - Bärentritt - Biberg - Fisiweidli (neben Hotel Doldenhorn)

Wanderzeit / höchster Punkt

Bärentritt - Biberg (1522 m.ü.M.) - Fisiweidli
2 Std.

Beste Jahreszeit

Mai - November wenn schnee- und eisfrei
- Ungünstig bei Minustemperaturen, weil Eis beim Bärentritt

Beachten!

Frühjahr & bei Gewitter: Gefahr von Steinschlag beim Bärentritt