Der Beitrag der Wegmeister ★

Wir räumen Ihnen Steine aus dem Weg (und anderes).
Wir graben Regenausläufe, damit der Weg nicht zum Bachbett wird.
Falls möglich bauen wir Trittstufen in steile Passagen.
Wenn es die Verhältnisse erlauben, so gehen wir mit dem Rechen durch, was allerdings keine Einladung an „Turnschuhgänger“ ist.
Der Bezirksleiter Berner Wanderwege kontrolliert und verbessert laufend die Wegmarkierungen.
Manchmal ist das alles Sisyphos-Arbeit: Ein Gewitter, eine Gruppe Unachtsamer oder Biker zerstören unser Werk.
Wegmeister der Gemeinde, die Freiwilligen, der Bezirksleiter Berner Wanderwege

Einfach geniessen

Unterwegs ein Auge haben für ...
Berge, Bäche, Seen, Matten, Wälder.
Gemsen, Steinböcke, Reh, Fuchs und Hase, Vögel.
Blumen am Weg.
Pausen machen, Seele baumeln lassen.
Den Körper im persönlichen Rhythmus „mühelos gehen lassen“.

Tipps für mehr Genuss

Tempo bewusst wählen - Kadenz, Schrittlänge.
Regelmässig ein wenig trinken.
Wer lange nicht isst, wird schlussendlich zu schwach dazu.
Oberschenkel entlasten: Bergauf den Oberkörper an Wanderstöcken hochziehen.
Knie schonen: Bergab die Handgelenke in die Schlaufe stützen.
Rücksicht nehmen:
Der Starke betreut den Schwächeren der Gruppe.
Den Hund unter Kontrolle halten.
Weg und Natur schonen.
Bergwanderwege sind nicht für Bikes gebaut. Wasserausläufe und Tritte leiden stark.