Wegmeister seit 2019

Rino Fankhauser, 1988, Kandersteg
Interessen/Hobbies:
- Forstwirtschaft, Maschinen, Kandersteg

Wegmeister seit 2019

Fritz Loretan, Kandersteg
Stacks Image 20020

Beschreibung der Wanderung

Von der Talstation der Gondelbahn führen die gelben Wanderwegweiser durch den Campingplatz steil über die Schafweide in die sogenannten Huble. Variante: Die weissen Wegweiser umgehen durch den Oeschiwald die steile Passage. Der Weg mündet später in den gelb markierten Pfad.
Beide Routen verlaufen unterhalb der Gondelbahn durch Weideland und lichten Wald.

Die persönliche Bemerkung des Wegmeisters

„Nicht vergessen, gelegentlich die Aussicht über das Dorf zu geniessen.“
„Viele Wanderer schätzen jeweils die Frühlingssonne und die ersten Blumen.“
„Der Abstieg durch die Huble ist eine Alternative zur stark begangenen 'Wissi Blickä'. Aber Achtung: Bei Nässe oder Frost ist der steile rutschig. Wanderstöcke empfohlen."

Besonderheiten des Wegunterhalts*

Beheben von Schaden an Land und Weg. Er wird durch Wanderer verursacht, die zwecks Abkürzung den Weg verlassen. Deshalb hat der Landwirt diese Stellen mit Bändern gesperrt.

Verlauf des Bergwegs

Talstation Gondelbahn - Kraftwerkzentrale (oder direkt durch Campingplatz) - Huble - Bergstation

Wanderzeit / höchster Punkt

Talstation Gondelbahn - Huble - Bergstation ca. 1 Std. 15 Min. / 1‘682 m.ü.M.

Beste Jahreszeit

Vorsommer bis Spätherbst
- ungünstig bei Schnee im obersten Hang

Beachten!

Bitte den Wanderweg nicht verlassen. Er führt durch Weideland.
Stacks Image 20004